Firmengründer Paul Strähl sen., kurz vor seiner Selbstständigkeit.

Paul Strähls erste eigene Käserei in Eppishausen um 1935.

Familienportrait aus dem Jahre 1952.

Sämtliche Bilder können Sie per Mausklick in der maximal verfügbaren Grösse und Auflösung auf Ihrer Festplatte speichern und für einen Pressebericht in direktem Zusammenhang mit der Fa. Strähl Käse AG verwenden. Falls Sie weitere Informationen benötigen, nehmen Sie bitte mit unserer Pressestelle info@werbehaus.ch Kontakt auf. 

Hier klicken: PR-Text 80 Jahre Straehl Kaese

1954 ist der Neubau der Käserei mit angrenzendem Wohnhaus in Siegershausen fertiggestellt.

Die ersten sechs Angestellten in Siegershausen.

Der erste firmeneigene Transporter – ein «Tempo Matador».

Der ursprüngliche «Strähl Käse» ist der eigentliche Vorgänger des grünen, pasteurisierten Tilsiters.

Die ersten Werbeaufnahmen.

Die erste OLMA-Teilnahme im Herbst 1949.

Die zweite Generation: Doris und Paul Strähl jun.

Hans-Peter Strähl engagiert sich seit 1962 in der Firma.

1970: viel Handarbeit beim Verpacken.

Aufwändige Käsepflege um 1970 im Keller der «Arenenberger».

1995: die Strähl Käse AG ist eine der ersten Käsereien mit ISO-Zertifzierung.

Seit 2003 produziert die Strähl Käse AG in Bürgeln Fondue und Schmelzkäse-Produkte.

Erweiterungsbau 2014/2015 der Käserei in Siegershausen.

Der Verwaltungsrat des Familienunternehmens (v.r.n.l. Doris Holenstein, Hans-Peter Strähl, Peter Strähl, Astrid Holenstein).

National und international immer wieder ausgezeichnet.

Die operative Geschäftsführung 2015: Astrid Holenstein und Peter Strähl (CEO).

2015: die Racletteproduktion läuft auf Hochtouren.